07.06.2018 – Wasserball: SCW erwischt einen Sahnetag

Deutlicher Heimsieg gegen den Tabellenführer

Das siegreiche Team

Wiesbaden (hs) – Im Spitzenspiel der Wasserball Hessenliga hat der SCW einen überraschend deutlichen Sieg gegen den Tabellenführer aus Darmstadt eingefahren. Mit 14 : 7 gewannen die Männer aus der Landeshauptstadt das Duell gegen den erklärten Aufstiegsaspiranten für die 2. Liga aus der Wissenschaftsstadt.

Dabei waren die Abschnittsergebnisse recht unterschiedlich. Der vom ehemaligen Nationalspieler René Reimann gecoachte Gast kam überhaupt nicht ins Spiel. Hatte man den Gastgeber vom Rhein vielleicht unterschätzt? Hatte der doch stark ersatzgeschwächt und ohne Auswechselspieler das Hinspiel hoch mit 4: 21 verloren. Auch heute konnten beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung antreten: Beim WVD fehlt der erste Torhüter und beim SCW saß Jan Kaiser verletzungsbedingt als Betreuer auf der Bank.


Heute präsentierte sich der Gastgeber in seinem Sonntagsanzug. Nach einem 4 : 0 im ersten Abschnitt für Wiesbaden konnte Darmstadt zwar zum 4 : 4 ausgleichen. Es sah jetzt auch nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen und einer spannenden Partie zum Ende hin aus. Aber daraus wurde nichts. Das lag an der konzentrierten Abwehrarbeit und der Coolness vor dem Tor der Männer vom SCW.
Zunächst konnten man zur Halbzeit hin wieder zwei Tore in Front gehen. Dann ließ man im dritten Abschnitt gar nichts mehr zu und netzte selbst 3 x ein: 9 : 4 hieß es vor dem letzten Viertel, in dem Wiesbaden sein körperlich Überlegenheit ausspielen konnte. 5 : 3 im Schlussabschnitt bedeuteten gleichzeitig den 14 : 7-Endstand.

Bemerkenswert: Trotz der großen Bedeutung des Spiels in Bezug auf die Tabellensituation gab es in einem hart geführten aber fairen Spiel nur wenige Herausstellungen. Die Schiedsrichter Duch und Eshuis-van den Haak hatten keine Mühe.


Mit diesem Spiel ist Hessenmeisterschaft wieder richtig spannend geworden: So muss Tabellenführer Darmstadt mit einem Punkt vor dem verlustpunktgleichen Wiesbaden und Frankfurt noch gegen Frankfurt antreten.

Für den SCW spielte: Nils Teske (Tor), Benjamin Straßburger (1), Cedric Rode (2), Sven
Schmedemann (1), Marko Stojanovic (3), Denis Pierry (3), Henning Spandick , Dimitr Papadileris (4),
Valerio Krüger (1).

Quelle: Bild privat