07.06.2018 – Wasserball: Auswärtsspiel in Wetzlar

Arbeitssieg gegen wehrhaften Gastgeber

Benny im Vorwärtsgang

Wiesbaden (hs) – Die Wasserballer des SC Wiesbaden haben ihr Auswärtsspiel beim 1. Wetzlarer SV gewonnen. Dabei tat man sich ungewöhnlich schwer gegen einen Gastgeber, der zwar viel Erfahrung mitbrachte aber schwimmerisch nicht ganz mithalten konnte. Mit 11: 17 gewannen die Männer vom Rhein (2:3, 3 : 5, 2:4, 4:5) an einem schönen Sommerabend im Wetzlarer Bad mit Domblick.

Die Uhr war schon vorgerückt am Dienstagabend und mancher Pass aus Richtung tiefstehender Sonne konnte eher erahnt als wirklich gesehen werden. Das sollte aber nicht als Entschuldigung für einen Arbeitssieg ohne Leidenschaft gelten, bei dem man sich mehr auf den Nebenmann verlassen hat als einem ansehnlich Spiel gut getan hätte. Dass man trotzdem jedes Viertel und damit das ganze Spiel gewinnen konnte lag an der schwimmerischen Überlegenheit der Gäste. Das führte zwar zu einem deutlichen Chancenplus – allein die Chancenverwertung ließ heute abend noch viel Luft nach oben: So war der Keeper der Gastgeber auch deren bester Spieler.

Sporadisch zeigten die Wiesbadener, warum sie derzeit mit Darmstadt und Frankfurt ganz oben stehen. Da wurde der gegnerische Center gut gedoppelt und der Angriff mit mehreren Spielern schnell nach vorne getragen. Zum Schluss hin konnte Wetzlar auch konditionell nicht mithalten.

Für den SCW spielten Andreas Schürmann (Tor), Benjamin Straßburger (5), Cedric Rode (5), Bernhard Fritsch, Svern Schmedemann,(3), Henning Spandick (2), Fabian Kirschstein, Marko Stojanovic, Valerio Krüger, Nils Teske