02.05.2020 – Schwimmen: Benjamin Bilski fühlt sich nach 10 Jahren noch immer stark mit dem Verein verbunden

Die Corona- Krise führt alte Mitglieder zurück zum Verein

10 Jahre liegen zwischen den Bildern. Benjamin ist jetzt auch in der Unternehmerbranche ziemlich bekannt.

Wiesbaden (Kasperski) – Einige Wochen sind ins Land gezogen und ein Großteil unser Athleten sind an "Land gestrandet". Unser ehemaliges Vereinsmitglied und Spitzensportler Benjamin Bilski ist jetzt auch eher an Land anzutreffen, investiert aber all seine Power in die Arbeit. Nun meldet sich unser ehemaliger Sportler, mittlerweile Ehemann und Vater einer kleinen Tochter, bei uns zurück. Die Corona- Krise sei der Auslöser dafür gewesen, seine Herzensangelegenheit in Angriff zu nehmen. "Ich möchte dem Verein ein Stück zurückgeben." So der jetzige Unternehmer.

Benjamin ist aufgewachsen in Butzbach und zog 2004 mit Unterstützung durch unseren Trainer Oliver Grossmann nach Wiesbaden. Neben etlichen Deutschen Meistertiteln im Jahrgangsbereich, sowie JEM und A-Kader Einsätzen des DSV, hält er bis heute den Vereinsrekord über 100m Freistil (0:50,57 sek, 50m Bahn, 2007) Ein Abstecher zu den Rettungssportlern 2009 führte zu einer Bronzemedaille bei den Weltspielen den Nichtolympischen Sportarten in Taiwan. Bis heute hält Benjamin dort sogar einen deutschen Rekord über 200m Hindernis(2009).

In seiner aktiven Zeit war er eine tragende Säule des Vereins und zählte als Vorbild für viele SCW Schwimmer/innen.
Billy, wie er von allen genannt wurde, ist vielen durch seine herzliche und freundliche Art in Erinnerung geblieben.

Du willst uns auch finanziell unterstützen oder einem anderen Mitglied unter die Arme greifen? Dann schau auf unserer Spendenseite vorbei.

Spendenseite