15.05.2013 – Masters: Open Dutch Masters Championships 05.–09. Mai 2011

Monika Zilliken gewinnt über 50m Brust die Offenen Niederländischen Meisterschaften

Eindhoven ((Oli/b&m)) – Eindhoven (Oli/b&m) – Für die Anfang September im Pieter van den Hoogenband Schwimmstadion in Eindhoven stattfindenden Europameisterschaften der Masters galten die diesjährigen Offenen Niederländischen Meisterschaften für unsere Wettkampf-Masters als Generalprobe, um sich im grandiosen Wettkampfbecken unter optimalen Bedingungen schon mal auszutoben.

Und so gelang Monika Zilliken auch gleich am zweiten Wettkampftag der große Wurf, als sie sich über 50 m Brust gleich gegen 10 Konkurrentinnen durchsetzen konnte und niederländische Meisterin ihrer Altersklasse wurde. Über ihre weiteren Strecken 50 m Schmett, 100 m Brust sowie 100 m und 200 m Freistil verpasste sie teilweise nur denkbar knapp das Treppchen, wurde dann aber am letzten Tag über die 800 m Freistil doch noch einmal mit Bronze dekoriert, wobei sie an Silber nur um knappe 2 Sekunden vorbeischwamm. Alles in allem kann Monika mit ihrem Wettkampf mehr als zufrieden sein. Die Masters gratulieren ihrer wiederholt in den Niederlanden erfolgreichsten Masterin :)

Frank Podebrad war hingegen mit seinen beiden Starts nicht wirklich zufrieden. Gleich über seine Lieblingsstrecke 50 m Brust verrutschte beim Start seine Schwimmbrille, die ihn leider stark behinderte und so eine tolle und der Form entsprechende Bestzeit verhinderte. Dank der Überredungskünste seiner Familie trat er dennoch über die doppelte Distanz, den 100 m Brust, an und ging diesmal ohne Brille die ersten 50 m fast so schnell wie beim missglückten 50er-Rennen an. Nach einem leckeren Abendessen in der City von Eindhoven konnte Frank dann auch schon wieder über seine Schwierigkeiten mit Schwimmbrillen lachen und wird im September zeigen, dass es doch auch viel schneller gehen kann.

Auch im vierten Jahr in Folge hatte sich Oliver Podebrad bei seinen erneut zahlreichen Starts viel vorgenommen, musste aber letztlich einsehen, dass selbst das richtige Antibiotikum keine Wunder vollbringen kann. Dem Körper fehlt einfach zu viel Energie, um gerade über die längeren Strecken 200 m Lagen, Rücken und Freistil bestehen zu können. Da über 400 m Freistil gleich 17 Sekunden im Wasser blieben, verzichtete Oliver vernünftigerweise über seine Lieblingsstrecke 400 m Lagen, auch wenn laut Meldeergebnis die Chance auf den dritten Platz bestanden hätte. Da aber die Konkurrenz über 200 m Rücken ebenfalls Probleme hatte, durfte er sich trotz schlechter Zeit auch dieses Jahr über eine Bronzemedaille freuen. Und dass über 100 m Freistil wieder eine 1:10 zu verbuchen war, wie bereits bei10 von 19 Starts über diese Strecke insgesamt, hat aus dem Team dann so wirklich niemanden mehr gewundert.

Ja, und im September werden unsere drei aktivsten Wettkampfmasters hoffentlich von weiteren Masterinnen und Masters begleitet, die sich dann in Eindhoven mit der internationalen Konkurrenz aus ganz Europa messen wollen. Bis dahin wünschen wir allen beste Trainingsbedingungen und noch ein paar erfolgreiche Wettkämpfe zum Austesten der eigenen Leistungsgrenzen :)