27.04.2018 – Wasserball: Der SCW ist noch da

Wasserballer schlagen Rüsselsheim mit höchstem Saisonsieg

Heute mit dem Turbo: der SCW

Wiesbaden (hs) – Nach zwei Niederlagen gegen Frankfurt und in Darmstadt hat der SCW mit einem deutlichen Heimsieg gegen den SC Rüsselsheim gezeigt, dass er noch da ist. Der Gast vom Main, dem man freundschaftlich verbunden ist, war in allen Belangen unterlegen und konnte sich nur einmal gegen die Wiesbadener Abwehr durchsetzen. Mit 35 : 1 konnte die Heimmannschaft ihren höchsten Saisonsieg einfahren.

Der SCW legt los, als gebe es kein Morgen. Immer wieder konnten die Pässe abgefangen oder Bälle in 1:1-Situationen erobert werden. Dann ging es blitzschnell nach vorne, wo man den Gast häufig in Überzahl ausspielen konnte. Sebastian Opitz aus Rüsselsheim sorgte dafür, das Spiel nicht zu vollkommenen Desaster wurde. Er konnte nach einer Unaufmerksamkeit der SCW-Abwehr den Torwart überwinden und erzielte den Ehrentreffer.
Optisch sah das gar nicht so schlecht aus, was Rüsselsheim spielte. Die letzten Spiele konnte man ja durchaus mithalten. In den entscheidenden Situationen war der SCW heute aber immer einen Schwimmzug schneller. Zum Spiel sagte Spielertrainer Martin Steinborn: „Das war ein Spiel von uns wie vor 1 ½ Jahren. Eigentlich sind wir schon weiter.“

Nach dem Spiel traf man sich noch zum gemeinsamen Plausch mit Kaltgetränk.

Für den SCW spielten: Nils Teske (Tor), Benjamin Straßburger (5), Cedric Rode (6), Christoph Evers, Sven Schmedemann (3), Turadj Afschar (1), Fabian Kirschstein (3), Dennis Pierry (6), Andreas Kirschner (2), Dimitri Papadileris (3), Jörg Boberg (2), Henning Spandick (4)

Quelle: Bild: privat